Projekt Masterarbeit Webwissenschaften

Informationsplattform und Online-Schreibtool für Masterarbeiten

Projektlaufzeit

Oktober 2016 bis Juli 2017 (Wintersemester 2016/2017 – Sommersemester 2017)

Teammitglieder

  • Jasmin Hopf (Business & Economy)
  • Christina Kosmata (Social Web)
  • Margit Pimminger (Social Web)

Lehrveranstaltungen

  • PR Methoden für interdisziplinäre Projekte I
  • PR Methoden für interdisziplinäre Projekte II
  • PR Interdisziplinäres Projektpraktikum

 

Projektidee

Die Idee zu diesem Projekt entstand in der Lehrveranstaltung „Methoden für interdisziplinäre Projekte I„. Durch die freie Wahl an Themen für die Projekte wurden einige interessante und innovative Ideen geboren, wobei die Idee „Masterarbeit Webwissenschaften“ unter Abstimmung als Projekt im anschließenden „Projektpraktikum“ realisiert wurde.

Aufgrund der Möglichkeiten, die das Web auch für wissenschaftliches Arbeiten bietet, entstand neben einer Informationsplattform die Idee ein Science-Tool zu konzipieren, welches die Planung, Organisation und Erstellung der Masterarbeit in Webwissenschaften auf Onlinebasis ermöglicht.

Das Projekt orientiert sich an den Bedürfnissen der Studierenden, weshalb vor der Konzeption des Informationsportals und des Science-Tools der genaue Informationsbedarf sowie die Erfordernisse und Präferenzen bezüglich des Science-Tools von den Studierenden erhoben wurden.

 

Vision

Das vorliegende Projekt orientiert sich an der Frage, wie das Internet/Web dazu beitragen kann, die Planung, Erstellung und Abgabe der Masterarbeit von Studierenden der Studienrichtung “Webwissenschaften” an der Johannes Kepler Universität Linz und Kunstuniversität Linz, effizienter zu gestalten.

Ziel des vorliegenden Projektes ist es den Studierenden der Webwissenschaften, eine umfangreiche auf den Technologien des World Wide Webs basierende Unterstützung anzubieten, die eine effiziente/effektive Bewältigung der Aufgabe – eine Masterarbeit zu planen und durchzuführen – ermöglicht.

 

Zielsetzung

Empirische Erhebung

Um die Meinungen der Studierenden in Bezug auf das Informationsportal (in Form einer Website) und das Science-Tool zu erheben, sollte eine Online-Befragung in Form eines Fragebogens und eine Gruppendiskussion durchgeführt werden.

Ebenso sollten, zur Erhebung der Prozesse für Masterarbeiten an vorrangigen Instituten, mögliche Betreuungspersonen befragt werden.

1. Teilziel: Infoportal in Form einer Website

Das erste Teilziel umfasste die Umsetzung eines Infoportals in Form einer Webseite, das relevante Informationen rund um die Masterarbeit in der Studienrichtung „Webwissenschaften“ für die Studierenden bereitstellen sollte.

2. Teilziel: Science-Tool

Der zweite Teil umfasste die Konzipierung eines Online-Tools, welches die Studierenden bei der Bewältigung der Arbeit unterstützen sollte. Das Science-Tool wurde in Form eines Mock-Ups erarbeitet. Der Umfang der enthaltenen Tools orientiert sich an, den in der Online-Umfrage bzw. der Gruppendiskussion zuvor erhobenen Bedürfnissen, Wünschen und Vorstellungen der Studierenden.

 

Projektergebnis

Das Ergebnis dieses Projektes war zum einen eine Informationswebsite rund um das Thema Masterarbeit und zum anderen ein Mock-Up des Science-Tools. Über WordPress wurde eine Website entworfen, die zum einen allgemeine Informationen bezüglich Masterarbeiten an der Johannes Kepler Universität, sowie an der Kunstuniversität enthält und zum anderen studienzweigspezifische Informationen zum konkreten Schreiben der Masterarbeit und Besuchen des Masterarbeitsseminars. Die Erkenntnisse aus dieser Diskussion setzten wir als Infomaterial auf der Website um. Dazu gehören etwa Abgaben, Fristen, Formulare, Förderungen oder Infos zur abschließenden Prüfung. Auf der anderen Seite führten wir Einzelinterviews mit den jeweils zuständigen Lehrkörpern in den jeweiligen Studienzweigen, um den Ablauf der Masterarbeit aus ihrer Sicht bzw. aus der Sicht des Institutes festzuhalten und als FAQs auf der Website darzustellen. Daneben enthält die Website ein Forum, das für den Datenaustausch unter den Studierenden gedacht ist.

Infoportal zu Masterarbeiten (Website)
Infoportal zu Masterarbeiten (Website)

Das Science-Tool, zum eigentlichen Schreiben der Masterarbeit, wurde mittels eines Mock-Ups umgesetzt. So ist eine gute Veranschaulichung des Aufbaus und der Funktionen des Programms möglich. Das Science-Tool selbst ist nur über Anmeldung der Studierenden zugänglich und beinhaltet alle Schreibfunktionen eines gewöhnlichen Textverarbeitungsprogramms. Daneben gibt es im Science-Tool die Möglichkeit zusätzliche Programme direkt zu implementieren und zu verwenden. Dazu steht eine Auswahl an, den von Studierenden gewünschten Programmen, bereit, die per Klick sofort im Science-Tool selbst verwendet werden können. Ein weiteres Feature ist das Kommunikationsmenü, das zum Austausch mit den jeweiligen Betreuungspersonen dient. Darin findet der Email-Verkehr statt, es können Termine für Abgaben oder Besprechungen vereinbart werden und es können Daten wie etwa Literatur oder Versionen der Masterarbeit transferiert werden.

Science-Tool zum Verfassen von Masterarbeiten – Anmeldung
Science-Tool zum Verfassen von Masterarbeiten – Arbeitsumgebung

 

Fazit

Durch die eher kleine Projektgruppe und die Tatsache, dass nur zwei Studienzweige vertreten waren, gestaltete sich die Interdisziplinarität zunächst etwas schwierig, da wir auch den Part der anderen Zweige in unserem Projekt darstellen mussten. Durch teilweise nicht umsetzbare oder zu kurz gedachte Ideen und das Aufeinandertreffen von vielen verschiedenen Meinungen, wurden einige Ideen und gestalterische Vorstellungen wieder verworfen, dafür aber andere aufgenommen. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass wir mit unserem Ergebnis mehr als zufrieden sind und uns freuen würden, wenn das Science-Tool, z. B. im Rahmen einer Masterarbeit, tatsächlich umgesetzt werden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.