Asylarbeit.at – Websitebeschreibung

Projekt im Rahmen der Lehrveranstaltung Interdisziplinäres Projektpraktikum | WS 2015

Projektmitglieder:
Sarah Hinterreiter
Tobias Högg
Marion Kitzberger
Malgorzata Skoczynska –> für die Website verantwortet

 

Idee für das Projekt Asylarbeit.at war es, eine OnlineKampagne zur Reflexion von Einstellungen, auf Basis einer Website zu entwickeln und die Reaktionen auf diese zu beobachten. Um die Besucher/innen zu motivieren, möglichst lange auf der Website zu verweilen, haben wir uns entschieden diese in einer Form der fiktiven Arbeitsvermittlungsplattform aufzubauen, um den Besuchern/innen einen (Schein-)Zweck vorzutäuschen.

Beim Erstellen der fiktiven Plattform wollten wir, dass diese möglichst professionell gestaltet wird und auch im Rahmen einer Kampagne beworben wird. Deswegen war es wichtig, dass Besucher/innen sich durch alle Seiten klicken, um zum Schluss auf eine Aufklärungsseite kommen.

Anforderungen an der Website

Als Hauptanforderungen an die technologische Basis der Plattform wurden folgende Themenkomplexe als wichtigste Aspekte identifiziert:

  • Modellierung von Inhalten: Im Vorfeld wurde für asylarbeit.at die Darstellung komplexer Profile von Arbeitssuchenden diskutiert. Ein System ist nötig, welche die Modellierung solcher komplexen Datenstrukturen möglichst einfach und wenn möglich über eine Benutzeroberfläche wartbar macht.
  • Modulare Darstellung von Inhalten: Die Inhalte sollen stark angepasst und in verschiedenen Kontexten aufbereitet werden können.
  • Suchmaschinenoptimierung: Die Inhalte sollen gut indizierbar und in Bezug auf URLs entsprechend aufbereitet werden können.
  • Übliche Basistechnologien: Das System sollte auf einem üblichen Webhostingkonto lauffähig sein und somit auf üblichen Komponenten wie PHP und MySQL basieren.

Systemwahl

Ein Content Management System, welches einen großen Freiraum in Bezug auf inhaltliche Strukturen und Darstellung bietet war für unsere Gruppe ein wichtiges Kriterium, da die Gruppenmitglieder keinen primär technischen Hintergrund aufweisen und somit keine komplexen Programmiertätigkeiten möglich sind.

Ein zweites Kriterium welches ein solches Systeme erfüllen sollte ist, dass eine gemeinsame Inhaltsverwaltung ermöglicht wird, was die Flexibilität im Rahmen der Aufgabenverteilung steigert und die Korrektur von Inhalten dynamischer macht.

Durch Beschränkung auf eine normale Webhosting-Umgebung sind die üblichen Systeme auf PHP-Basis die beste Wahl. WordPress ist hierbei stark auf den Blogging-Bereich fokussiert und erfüllt die Anforderungen in Bezug auf flexible Inhaltsstrukturen nur mit teils kommerziellen Erweiterungen.

Drupal ist durch seinen Fokus auf flexibles Content-Modelling und durch die Verfügbarkeit von vielen Modulen im Bereich des Aufbaus von Suchformularen mit entsprechenden Kriteriendarstellungen (unter anderem als Facetten) als geeigneter Kandidate erschienen. Mittels des Moduls “Views” ist unter anderem die Zusammenstellung von Auflistungen verschiedener Inhaltstypen einfach über die Benutzeroberfläche möglich.

Website: Zusammenfassung

  • Darstellung der Website für moderne Browser optimiert
  • Mobile-Friendly Design
  • Gute Performance –> geringerer Bedarf für die Optimierung
  • SEO-Optimierung für das Projekt nicht zielführend –> intensive OnlineKampagne

Aufbau der Website

  1. Einstiegseite mit kurzem Aufklärungtext
  2. Bewerbersuche mit Kategorien zur Auswahl der passenden Arbeitskräfte
  3. Suchergebnisse mit Profilen der fiktiven Asylanten
  4. Pop-Up Fenster mit Formular
  5. Bestätigungseite
  6. Ausstiegseite / Mehr-Info-Seite mit einem erklärendem Text und Feedback-Formular

Bewertung der Website durch Benutzer (Pre-Test)

Tabelle: Resultate des Usabilitytests (*Testresultate stammen aus „Pre-Test” Dokument von 5.02.2016)

Kriterien
Bewertung
Zusätzliche Informationen
Design allgemein gut bewertet übersichtlich, modern, plakativ
Farbschema gut bewertet modern, aber agressiv

(8/12 Personen finden Farbschema sehr gut)

Benutzerfreundlichkeit sehr gut bewertet übersichtlich strukturiert, Verlinkung ohne Fehler, intuitiv aufgebaut, lässt sich locker / gut durchklicken
Inhalte allgemein so/so wirken nicht sehr seriös

( -> Änderungen entsprechend umgesetzt 1?.02.2016)

Lesbarkeit gut bewertet übersichtlich strukturiert

(erste und letzte Seite Text etwa zu klein -> Änderungen entsprechend umgesetzt 12.02.2016)

Tippfehler/

Rechtschreibfehler

einige Fehler gefunden
E-Mail erhalten oft im Spam Ordner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.